Top Jetzt Termin vereinbaren

Alpha Cooling® Anwendungen ab jetzt auch bei uns im Zentrum für HYPERBARMEDIZIN HAMBURG! Regeneration und Leistungssteigerung - Jetzt kostenlos testen!

Mehr erfahren

„Müdigkeit, Lustlosigkeit und Konzentrationsschwäche
prägten nach einer Covid-19-Infektion meinen Alltag. Durch
die HBO-Therapie geht es mir von Tag zu Tag wieder besser.“

Wie wir helfen können

"Den Krebs habe ich schon vor 15
Jahren besiegt. Die Strahlenspätschäden
erst vor Kurzem in der Druckkammer."

Wie wir helfen können

„Ich bin seit über 30 Jahren Diabetiker.
Die Druckkammertherapie hat mich vor einer
bevorstehenden Amputation bewahrt.“

Wie wir helfen können

HERZLICH WILLKOMMEN BEIM ZENTRUM FÜR HYPERBARMEDIZIN HAMBURG!

Unsere Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und oft war unseren Patienten vor dem ersten Beratungsgespräch gar nicht bewusst, dass die Behandlung mit Überdruck ihre Beschwerden lindern oder sogar heilen kann und dass einige Therapien unter Umständen von der Krankenkasse übernommen werden. Dabei handelt es sich nicht um „alternative Behandlungsmethoden“, sondern um ein schulmedizinisch und wissenschaftlich abgesichertes Verfahren, das auf physikalischen und biologischen Gesetzmäßigkeiten beruht. Lernen Sie uns und unsere Arbeit kennen!

Patientenerfahrung: Hyperbare Sauerstofftherapie bei Long COVID / Post COVID

Der lange Weg zur Hyperbaren Sauerstofftherapie: Post Covid-Patientin Eva Mey findet am Zentrum für Hyperbarmedizin in Hamburg-Altona nachhaltige Therapie-Unterstützung

Damit hatte Eva Mey nicht gerechnet: Nachdem sie eine eher leichte Corona-Infektion Anfang 2021 überstanden hatte, litt sie weiter unter großer körperlicher Erschöpfung und starken Konzentrationsstörungen. Damit teilte sie das Schicksal etlicher gerade junger und wie sie mitten im Berufsleben stehender Menschen. Die stets sportlich aktive heute 36-Jährige kam sprichwörtlich „nicht mehr auf die Beine“. Wieder als Referentin für Verbandsentwicklung und Grundsatzfragen bei einem Wohlfahrtsverband in Bremen zu arbeiten war mit den mittlerweile als PostCovid-Symptomen bekannten „Nebel im Kopf“ und ihrer Fatigue über Monate unmöglich. Statt einer Rückkehr in den gewohnten Alltag und ihren mit großer Begeisterung ausgeübten Beruf drohte die Erwerbsminderungsrente mit gerade einmal 36 Jahren.

Mitten im spannenden Berufsleben: Fatigue und Konzentrationsstörungen machen über viele Monate arbeitsunfähig.

Dass die hyperbare Sauerstofftherapie (HBOT) bei ihren kognitiven Beschwerden helfen kann, erfuhr Eva Mey durch die ARD-Reportage in Hirschhausens Check Up im Dezember 2021. Es war schon fast der letzte Hoffnungsschimmer. Bereits fast ein ganzes Jahr war sie arbeitsunfähig. Mey hatte zwischenzeitlich drei große Zusammenbrüche erlitten. Während ihrer fünfwöchigen Reha im Januar und Februar 2022 konnten keine signifikanten Verbesserungen erzielt werden. „Ich konnte mich zeitweise nicht einmal mehr selbst versorgen. Alles was man sonst so nebenbei macht, kostete zu viel Energie.“

HBO-Therapie in Hamburg lässt Long COVID Patientin wieder hoffen.

Der Kontakt zum Zentrum für Hyperbarmedizin in Hamburg (ZHH) erwies sich als Glücksgriff. Nach intensiver Beratung und Voruntersuchungen zur Druckkammertauglichkeit konnte der experimentelle Einsatz der HBO-Therapie im März 2022 starten. Ihre gesetzliche Krankenkasse hatte die HBO-Behandlungen sogar nach zähem Ringen bewilligt. „Die Post COVID Patientin Eva Mey und Stefan Lambert, Zentrum für Hyperbarmedizin Hamburg, besprechen die Druckkammerfahrt zur hyperbaren Sauerstoff-therapie. Foto: ZHH Hamburg / Alexander Schulz. erste Woche in der Druckkammer war äußerst anstrengend. Ich bin während der Therapie eingeschlafen“, schildert Mey. „Mein Körper hat rasch reagiert. Schnell habe ich gemerkt, dass in meinem Kopf etwas passiert und er endlich wieder klarer wird.“ Von der zweiten Woche an ging es aufwärts. „Ich hatte Tränen in den Augen, weil ich diesen Zustand bei mir gar nicht mehr kannte.“ Eva Mey führt dies darauf zurück, dass der Sauerstoffüberdruck die Produktion der Mitochondrien angeregt hatte. Diese Zellorgane gelten in der Medizin als die „Kraftwerke der Zellen“. Sie produzieren Adenosintriphosphat (ATP), die sogenannte „Energiemünze“ im Organismus.

Fehlende Nachbetreuung setzt bei schwerer Erkrankung wie Post COVID dauerhaften Behandlungserfolg aufs Spiel.

Bis Anfang Mai erfolgten 35 HBO-Behandlungen am Zentrum für Hyperbarmedizin in Hamburg. Eva Mey kann nun wieder Romane lesen. Mit fachlicher Lektüre im Beruf hat sie aktuell noch Probleme. „Die Konzentration ist noch nicht ganz da bei diesen komplexeren Themen, die viele Assoziationen hervorrufen. Was meine chronische Fatigue mit geistiger und körperlicher Erschöpfung angeht, haben sich die Symptome jedoch stark gebessert.“ Für Eva Mey ist die HBO-Therapie die erste seit Monaten fachgerechte Weiterbehandlung ihrer Post-Covid-Erkrankung. Mit den weiteren 15 bewilligten HBO-Therapien, die nun im August stattfinden, ist sie zuversichtlich, langfristig wieder 80 bis 100 Prozent ihrer Gesundheit zu erreichen und ihre Wiedereingliederung in den Beruf zu meistern. „Es braucht Zeit zu genesen, ansonsten drohen Rückfälle“, so Mey. „Die HBO-Therapie hat mich aus meiner chronischen Long-Covid-Erkrankung geholt. Man steht jedoch allein da, wenn es um weitere ärztliche Unterstützung in nächster Nähe geht. Vor allem ist eine medizinische Betreuung mit Verständnis für das komplexe Krankheitsbild nötig, um die Genesungsstufe im Alltag zu halten und weiter voranzugehen.“ Über die zeitnahe Weiterbehandlung ihrer Post Covid-Erkrankung mit der hyperbaren Sauerstofftherapie freut sie sich jedoch auch in anderer Hinsicht: „Aktuell ist weiter unklar, wie ich trotz der Behandlungserfolge nach Auslaufen des Krankengeldes abgesichert bin, bis ich wieder arbeiten kann. Nicht nur das Gesundheitssystem, sondern auch das Sozialversicherungssystem ist nicht auf Long Covid-Patientinnen eingestellt.“

Individuelle und fachlich versierte Unterstützung durch das ZHH Hamburg

Bei allen zermürbenden Auseinandersetzungen mit Krankenkasse, Medizinischem Dienst und Sozialversicherungsträgern staunt Eva Mey immer noch über die Unterstützung, die sie am ZHH erfuhr. „Nur durch das Engagement von Dr. Göbl, der ärztlichen Leiterin des Druckkammerzentrums, und ihrer detaillierten Dokumentation gelangen die Bewilligung und die Fortsetzungen der HBO-Therapie.“ Mit Hilfe von ZHH-Geschäftsführer Stefan Lambert konnte Mey, die von Bremen aus anreisen muss, die Kosten für die in ihrem Gesundheitszustand erforderlichen Übernachtungen durchsetzen.

Post-Covid-Erkrankung und HBO-Therapie in Hamburg: Eva Mey spricht dazu beim Tag der offenen Tür am 10. September 2022

Eva Mey ist sich bewusst, dass sie beste Voraussetzungen hatte, eine für sie hilfreiche Post-Covid-Therapie zu erkämpfen. Als Referentin eines großen Sozialträgers in Bremen ist sie vertraut in der Kommunikation mit Behörden und Leistungsträgern. Was sie indes erfahren musste: „Die Erkrankung als solche ist bereits eine enorme Belastung. Die Situation jedoch, der Betroffene im Gesundheitssystem als Spielball zwischen Ärzten, Krankenkassen und Rentenversicherung gegenüberstehen, fühlt sich fast wie eine zweite Erkrankung an.“ Über viele Wochen hatte sie vergeblich versucht, die dringend erforderliche ambulante medizinische Hilfe zu erhalten. „Warum in Deutschland keine Studien für Therapien wie die HBO angestoßen werden, ist mir ein Rätsel. Dabei ist es offensichtlich, dass hyperbarer Sauerstoff in vielen Fällen helfen kann, das chronische Fatigue-Syndrom und den Brain Fog zu lindern.“ Dass die HBO-Therapie kognitive Beschwerden nach Post COVID Erkrankung erheblich verbessern kann, belegt mittlerweile eine im Juli publizierte israelische Studie*. Mit frisch gewonnener Kraft will Mey daher Long-Covid-Patientinnen und -Patienten eine Stimme geben, die wie sie zum Teil bereits seit zwei Jahren unter der Erkrankung leiden. Wenn das Zentrum für Hyperbarmedizin in Hamburg am 10. September 2022 sein 25-jähriges Jubiläum feiert, wird sie vor Ort sein und über den Erfolg der HBO-Therapie bei ihrer Post-Covid-Erkrankung Rede und Antwort stehen.

* Hyperbaric oxygen therapy improves neurocognitive functions and symptoms of post-COVID condition: randomized controlled trial. Shani Zilberman-Itskovich, Merav Catalogna, Efrat Sasson, Karin Elman-Shina, Amir Hadanny, Erez Lang, Shachar Finci, Nir Polak, Gregory Fishlev, Calanit Korin, Ran Shorer, Yoav Parag, Marina Sova & Shai Efrati. Scientific Reports volume 12, Article number: 11252 (2022) 

Verband Deutscher Druckkammerzentren e.V.: Hyperbare Sauerstofftherapie verbessert kognitive Beschwerden nach Post und Long COVID Erkrankung erheblich

 

Zurück zur Übersicht

Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) wirkt. Wobei, verraten wir Ihnen hier.

Es gibt eine Menge an Indikationen, bei denen eine Hyperbar-Therapie die Chance auf einen Heilungserfolg deutlich erhöhen kann. In manchen Fällen kann die Druckkammer-Behandlung schon ausreichen, in anderen Fällen ist sie eine sinnvolle Ergänzung und Unterstützung zu anderen Therapiemethoden.

Alle Indikationen

Knochenerkrankungen

Sind Sie von aseptischen Knochennekrosen (z.B. Hüftkopfnekrose und Morbus Ahlbäck), Osteochondrosen oder Osteomyeliten betroffen, so können wir Ihnen helfen, diese meist spontan auftretenden Zerstörungen des Knochens oder Knorpels zu verhindern oder zu vermindern. Hier erhalten Sie eine Übersicht über die von uns behandelten Knochenerkrankungen.

Wie wir helfen können

Strahlenspätschäden

Egal, ob der Krebs vor Jahren bereits besiegt wurde oder gerade akut bestrahlt wird – Spätschäden der Bestrahlung können schon nach 30 Tagen oder auch erst nach 30 Jahren auftreten. Die HBO-Therapie versorgt das durch die Bestrahlung in Mitleidenschaft gezogene, eigentlich gesunde Gewebe mit dem bis zu 4-fachen des Sauerstoffs und unterstützt so die Heilung. Nähere Infos:

Wie wir helfen können

LONG COVID / POST-COVID

Long COVID / Post-COVID Syndrom ist ein Sammelbegriff für gesundheitliche Langzeitfolgen, die nach einer akuten COVID-19 Infektion vorhanden sein können. Der Begriff „Long COVID / Post-COVID Syndrom“ umfasst Symptome, die mehr als 4 Wochen nach Beginn der Erkrankung an COVID-19 fortbestehen oder neu auftreten. Wir beraten Sie unverbindlich. Therapiebeginn OHNE WARTEZEIT!

Wie wir helfen können

Weitere Indikationen

Hier finden Sie alle Indikationen, die eine Hyperbar-Therapie notwendig machen können bzw. die wir bei uns behandeln. Kommen Sie gern auf uns zu!

Alle Indikationen

TAUCHER

Für Tauchsportfreunde sorgt der Sprung ins kühle Nass, die Schwerelosigkeit und die Vielseitigkeit der Unterwasserwelt für einmalige Erlebnisse. Damit Sie diese aber auch bedenkenlos genießen können, ist eine Tauchtauglichkeitsuntersuchung vorher allerdings Pflicht. Unsere Taucherärzte untersuchen und beraten Sie gern, die entsprechende Prüfung können Sie bei uns selbstverständlich ebenfalls machen.

ZUM BEREICH FÜR TAUCHER

Verloren im Therapie-Dschungel?
Unser Zentrum stellt sich vor

Über uns

Glossar

Von Osteochondrosen über Intratympanale Steroide bis zur subchondralen Fraktur – um einige Fachbegriffe kommen wir auf einer medizinischen Seite nicht herum. Damit Sie trotzdem im Bilde sind, können Sie die verschiedenen Zungenbrecher hier nachschlagen.

Zum Glossar

Behandlung mit Hilfe der Hyperbar-Therapie

Unter Überdruck atmen die Patienten in unserer Druckkammer medizinisch reinen Sauerstoff ein, der dann über die Lunge ins Blut weitergegeben wird. Durch die sogenannte hyperbare Atmosphäre im Raum gelangt so das bis zu 20-fache an Sauerstoff in den Blutkreislauf des Körpers und damit auch in das erkrankte Gewebe.

Durch die hyperbare Atmosphäre wird der Sauerstoff nicht nur durch die roten Blutkörperchen transportiert, sondern auch auf dem Wege der physikalischen Lösung in Körperflüssigkeiten. So erreicht der Sauerstoff jede Körperregion und kann eine lokale Mangelversorgung an Sauerstoff ausgleichen.

Eine rechtzeitige Anwendung der Hyperbar-Therapie bewirkt in geeigneten Fällen darüber hinaus eine erhöhte Sauerstoffversorgung und bessere Durchblutung der Gefäße. Damit wird die Heilung chronischer Wunden unterstützt, wodurch sich eine anbahnende Amputation vermeiden oder begrenzen lässt.

Wie Sauerstoff bei der Therapie helfen kann

  • Sauerstoff mindert Entzündungen. Er verbessert die Abwehrfunktion der weißen Blutkörperchen und stärkt die Funktion von bestimmten Enzymsystemen, die Bakterien abtöten.
  • Sauerstoff hilft bei der Wundheilung. Gewebebildende Zellen haben bei erhöhtem Sauerstoffdruck ihre höchste Aktivität. Auch die Fasern des Bindegewebes im Wundbereich vernetzen sich am besten unter erhöhtem Sauerstoffgehalt. Neue Blutgefäße können ebenfalls nur bei ausreichend hohem Sauerstoffvorrat im Wundrand gebildet werden.
  • Sauerstoff bedingt das Tempo der Wundheilung. Durch den Wechsel von Sauerstoffmangel und Sauerstoffüberversorgung wird die Reifung der neugebildeten Gewebe und Gefäße beschleunigt.
  • Sauerstoff verbessert die Stoffwechselsituation des Innenohrs bei akuten Innenohrerkrankungen wie Hörsturz oder einem akustischen Unfall (Schall-/Knalltrauma).
  • Sauerstoff bewirkt bei Bestrahlungsspätfolgen durch die erhöhte Sauerstoffversorgung eine bessere Durchblutung der von Strahlenspätschäden in Mitleidenschaft gezogenen Gefäße sowohl auf der Haut wie im Inneren des Körpers.

Mitgliedschaften & Überprüfungen

Fill out my online form.